Voltaire

 

dort fing es an

dort war es dann zu Ende

in der Stadt der Bastille

fackelten Voltaires Zungenschlagworte

bis Zündschnüre brannten

 

in seinem Ideenregen

tröpfelten unter den Brücken von Paris

im Schatten der Clochards

kopflastige Gedanken in die Seine

 

flossen nach Le Havre

in ein Meer aus Irrtümern und Niedertracht

wo er den Aberglauben vergiften

wo er die Angst gekreuzigt sehen wollte

 

die Jahre faulten

auf dem Komposthaufen der Zeit

auf ihrem Dünger blühten seine Federstriche

doch seine Federbetten waren hart

Marie Antoinette schlief schlecht auf diesen Kissen

sie träumte vom Petit Marché du Marais

sie wollte Kuchen kaufen

die Messer waren scharf

sie schnitt den Kopf sich ab

 

geboren, gestorben, Paris

dazwischen durch Spott und durch Paläste

durch Europa wie durch Wellen geschifft

  

Fensterscheiben ins Dunkel gepflanzt

bis Stoffpuppen sich aufs Schafott fraßen

um zu staunen

 

als sie bluteten

Kontakt: k.mue@a1.net