Glühweinmarkt

 

Wenn die Kälte beginnt

Sterne vom Himmel zu pflücken

und sie auf Städte streut

dann bleiben sie an Dachrinnen

und Straßenlampen hängen

schmücken Gassen und Plätze

wie Girlanden den Festsaal

 

So nah sind dann die Sterne wie nie

sie fluten die Dezembernächte

spülen auf Pflastersteine Glühweintropfen

Brotkrumen und Satzfetzen

die gefallen sind, ohne ein Ohr zu finden


Weil die Gefühle leicht sind

gehen die Köpfe schwer nach Hause

und finden einen tiefen Schlaf

Am Morgen fallen Tannennadeln

von toten Zweigen

 

Der Platz bleibt dunkel

sobald es hell wird

Kontakt: k.mue@a1.net